Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Mode für den modernen Mann

Männer und Mode ist für viele ein heikles Thema, denn die meisten Vertreter des sogenannten starken Geschlechts stellen an ihre Kleidung nur zwei Bedingungen: Sie darf nicht teuer sein und muss sich dennoch in der Praxis bewähren. Deswegen ziehen viele ihre geliebten Jeans auch solange an, bis sie sich langsam in ihre Einzelteile aufzulösen beginnt. Oder sie greifen zum ausgewaschenen Pullover, der sich über Jahre zum Kleidungsstück ihres Vertrauens entwickelt hat. Wenn sich die Sohle löst, bringen viele Männer ihre Schuhe noch einmal zum Schuster, bevor sich ein Paar neue kaufen. Aber gerade in den Metropolen Deutschlands scheint gerade in den letzten Jahren etwas in Bewegung geraten zu sein. Inzwischen gibt es dort Männer, die zum Beispiel ihren Bärten die aufmerksamste Pflege zukommen lassen, die mehrere Tage nach einem angesagten Parfüm suchen oder sogar Schuhe einer bestimmten Marke oder Form sammeln.

Comfort und Bequemlichkeit

Heute hängt das Modegespühr eines Mannes stark mit dem Ausdruck der Persönlichkeite zusammen. Es gilt folgende Faustregel: Eleganz strahlt heute nicht mehr notwendigerweise der althergebrachte Dreiteiler aus. Männer, die Stil haben, achten bei ihrer Kleidung auf die passende Kombination und den jeweiligen Anlass. Außerdem ist die Passform ein weiteres ganz wichtiges Kriterium bei der Mode. Bernhard Roetzel, Stilberater und Autor des Herrenmode-Ratgebers „Der Gentleman“, erklärt: „Entscheidend ist, wie man sich in der Kleindung bewegt.“

Jens Bastian, Chefeinkäufer bei Outfittery, ergänzt: „Alles, was man trägt, muss bequem sein.“ Ganz beliebt bei Männern sind deshalb Jeans oder Chinos, die einen Stretchanteil haben. Bei einer lässigen Kleidung sollte man aber bei den Kombinationen immer darauf achten, dass Lässigkeit nicht in Nachlässigkeit umschlägt. Hemden mit kurzen Ärmeln, darin sind sich die meisten Modeexperten einig, haben nur noch in bestimmten Berufsgruppen ihre Berechtigung, aber ansonsten in der Öffentlichkeit nichts mehr verloren. Sandalen mit Socken zählen zu den absoluten modischen No-gos.

Männer sollten sich in ihrer Kleidung wohlfühlen

Es ist keine große Überraschung, dass deutsche Männer bei ihrer Modeauswahl wenig Wert auf Exzentrik legen und sich eher Kleidung kaufen, die den gängigen Normen entspricht. Und daran wird sich in der nahen Zukunft auch wahrscheinlich wenig ändern. Bernhard Roetzel erläutert: „Paradiesvögel müssen und wollen Ausnahme bleiben, sonst fallen sie nicht mehr auf.“ Die große Mehrheit der Männer möchte bei ihrer Mode einfach nicht herumexperimentieren. Jens Bastian fügt hinzu: „Manche Männer muss man erst davon überzeugen, dass ein Pullover auch einmal grün oder bordeaux sein darf.“

Als weitere Faustregel gilt: Männer sollten sich in ihrer Kleidung wohlfühlen. Denn wie jemand, der keinen Stil hat, wirkt man, wenn man sich „verkleidet“. Obwohl heute jeder eine individuelle Note bei seinem Modegeschmack ausstrahlen möchte, schafft das nur eine ganz kleine Gruppe von Männern. Denn selbst mit einem extravaganten Modestil wird man in den meisten Fällen sogleich in eine Modeschublade gesteckt. Jeder Mann möchte allerdings mit seiner Kleidung eine Aussage rüberbringen, egal ob er als schriller Paradiesvogel oder unauffälliger Normalo daherkommt.

Advertisement
Share This