Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Lokale Fettverbrennung – ein Mythos

Wer möchte es nicht: Den Speckbauch loswerden und dafür einen Waschbrettbauch haben. Doch Situps allein reichen dazu nicht aus. Denn beim Fettabbau ist es nicht möglich, dass dies gezielt lokal geschieht, das heißt eine lokale Fettverbrennung gibt es nicht. Das ist alles nur Werbe-„Hokuspokus“, wie mit einem Fett-Weg-Gürtel, der statt mit einem Trainingsplan für Bauch, Beine und Po nur mit Impulsen einen stahlharten Waschbrettbauch erzeugen soll. Eine ganze Industrie steckt inzwischen dahinter, die Männern nur eines machen möchte: Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen! Diese Industrie hat ihre Werbeslogans in den letzten 30 Jahren noch einmal verstärkt, obwohl schon im Jahr 1971 eine Studie der University of California belegte, dass es so etwas wie lokale Fettverbrennung gar nicht gibt. Warum man die lokale Fettverbrennung damals nicht gleich ins Land der Mythen und Legenden verbannt hat, ist nicht bekannt. Der Grund: Man hat sich offenbar nicht mehr intensiv damit befasst, sondern wollte den Männern wie schon erwähnt einfach nur das Geld aus der Tasche ziehen mit irgendwelchem Produkt-Hokuspokus. Ein Studie der University of Connecticut aus dem Jahr 2007 lieferte schließlich die fast gleichen Ergebnisse. Damals hatte man die Probanden der Studie aber einem 12 Woche andauernden Trainingsprogramm ausgesetzt. Damals konnte man schon bessere Nachweismethoden einsetzen als noch 1971, nämlich Kernspintomographische Analysen. Diese ergaben keine Unterschiede in der Fettstruktur. Nach heutigen Erkenntnissen entspricht 1 Kilo Fett im Übrigen 7000 Kalorien. Diese gilt es nämlich zu verbrennen – im ganzen Körper.

Fitness-Übungen allein bringen nichts

Statt einem Fett-Weg-Gürtel, mit denen die Hersteller von angeblichen Gesundheitsprodukten auch sehr viele Männer in den letzten Jahrzehnten angelockt haben, wird heute dazu geraten, dass besser ein gut durchdachter Trainingsplan mit Fitnessübungen wie Situps und Kniebeugen allein nichts bringen. Vor allem Bauch-weg-Workouts bringen überhaupt nichts. Sie sind einfach nicht intensiv genug. Und vor allem fehlt in den meisten Fällen die Ernährungskomponente. Insbesondere dann nicht, wenn sie nur sehr begrenzt in den Fitnessübungen vorkommen. Viele Wiederholungen allerdings können die Fettzellen im ganzen Körper tatsächlich zum Schmelzen bringen. Es muss sich hier aber schon um ein spezifisches Muskeltraining handeln. Dieses stärkt nämlich die Muskulatur dort, wo der der Sixpack letztlich entstehen soll. Nämlich an den Bauchmuskeln. Doch dafür muss eben die darüber liegende Fettschicht erst einmal verschwinden! Dies ist aber auch nur dann zu erreichen, wenn die Kalorienbilanz an Tagesende ein Defizit aufweist.

Gesunde Ernährung lässt Fett schmelzen

Heute weiß man, dass ein Mann, der abnehmen möchte, sich kalorienarm ernähren und vor allem regelmäßig Sport treiben muss. Gezielt lässt sich aber auch damit das Fett nicht reduzieren, also zum Beispiel am Bauch bzw. der Brust. Denn die unliebsame Fettschicht lässt sich nur im gesamten Körper reduzieren. Neuste Erkenntnisse, die einen transparenten Blick in den Körper ermöglichen geben darauf heute die Antwort: Und zwar sind die Fettzellen aus sogenannten Triglyceriden aufgebaut. Diese kann der Körper aber in dieser Form nicht als Energiequelle nutzen. Erst müssen die Fettzellen in Glycerol und freie Fettsäuren aufgespalten werden. Sie gelangen über den Blutkreislauf in den Körper und versorgen diesen mit Energie, und zwar dort wo sie gebraucht werden. Gesunde Ernährung sorgt dann dafür, dass die Fettzellen schmelzen. Man muss nur das Richtige essen. Diese neuen Erkenntnisse wiedersprechen den bisherigen Thesen, die vertreten und beworben worden.

Fazit: Bewusste Ernährung + Training

Für jeden Mann heißt dass, wenn er einen Sixpack haben möchte, dass er auch eine bewusste Ernährung durchführen muss. Es ist also die richtige Kombination zwischen
. moderatem Ausdauertraining
. Krafttraining
. bewusster Ernährung
. intensive aeroben Einheiten – wie einem Intervalltraining

Diese Kombination ist das einzige wirklich existierende „Wundermittel“ für einen strafen Bauch mit herausgearbeiteten Muskeln.

Advertisement
Share This