Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Intimrasur beim Mann – So geht´s richtig

Bei vielen Männern ist aktuell der Vollbart wieder voll im Trend. Doch wie sieht es im Intimbereich aus? Hier bevorzugen viele Männer freie Fläche, weil es als gepflegt und sexy gilt. Was sind die neuesten Trends? Was gibt es zu beachten? Welche Varianten gibt es? Hier ein paar Antworten.

Warum Männer sich rasieren

Ursprünglich war die Intimrasur ein Zeichen für Geschlechtsreife und diente als Schutz vor Krankheiten. Heute ist die Intimrasur vor allem eine Frage des Trends, des persönlichen Geschmacks, der Hygiene und der Ästhetik. Viele Männer integrieren die Intimrasur in ihre routinemäßige Körperpflege. Vor allem junge Männer setzen auf eine vollständige Intimrasur, aufgrund der Vorbilder aus den Medien und aufgrund des Trends für knappe Bademode oder Unterwäsche. Zudem erscheint das männliche Glied durch eine Intimrasur größer.

Auf was muss ich bei der Intimrasur achten?

Im Grunde ist eine Intimrasur bei Männern schnell und problemlos durchgeführt. Im Gegensatz zu anderen Methoden ist sie zudem sehr kostengünstig. Sie kann einfach zu Hause unter der Dusche durchgeführt werden. Dabei sollten Männer wissen was sie tun, denn natürlich besteht immer die Gefahr kleiner Verletzungen. Diese kleinen harmlosen Verletzungen könnten im schlechten Fall jedoch ernsthafte Folgen haben, etwa Entzündungen, Warzen am Penis, der Harnröhre oder After und ähnliches.

Welche Hilfsmittel gibt es für die Intimrasur?

Für die Intimrasur bei Männern ist es daher wichtig, die Rasur gut vorzubereiten und die richtige Pflege zu nutzen. Letztlich stellt die Rasur des Intimbereichs keinen großen Unterschied zur Rasur im Gesicht dar. Hilfreich ist, die Haare und die Haut mit Wasser einzuweichen, damit die leichter entfernt werden können und die Haut geschmeidiger ist. Hilfreich ist der Einsatz von Rasierschaum. Sicher sind Nassrasierer mit vergitterten Klingen. Für die Pflege empfehlen Experten kein Rasierwasser – das brennt stark durch den Alkoholgehalt – sondern pflegende, fetthaltige Cremes. Diese beruhigen und pflegen die Haut. Bei der ersten Rasur lassen sich Pickel, kleine Schnitte und Hautirritationen meist kaum vermeiden. Anfangs sollten Männer daher nur einmal in der Woche eine Intimrasur vornehmen, später eventuell zwei oder dreimal.

Intimrasur – so wird´s gemacht

Es ist angenehmer, die Intimrasur unter der Dusche mit warmem Wasser durchzuführen. Egal ob Trockenrasur oder Nassrasur, im Intimbereich hält die Rasur meist nur wenige Tage. Alternativ zum Einwegrasierer oder Elektrorasierer können Epilierer oder Enthaarungscreme genutzt werden. Natürlich gibt es bei der Intimrasur bei Männern auch verschiedene Varianten. So können die Haare komplett rasiert werden, oder auch nur ein schmaler Streifen bleiben. Außerdem gibt es die Bikini-Rasur, die am Rand die Haare entfernt. So ist bei knapper Badehose oder Unterwäsche nichts zu sehen.

Die Intimrasur bei Männern ist also hauptsächlich eine Frage der eigenen Vorlieben, des Körperempfindens und der Vorlieben der Partnerin. Außerdem spielen Hygiene und Ästhetik eine wichtige Rolle. Es gibt mehrere Methoden und Varianten der Intimrasur, die ebenfalls Geschmacksache sind.

Advertisement

Kommentare eingeben

Share This