Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Henriquatre – ein Bart mit königlicher Abstammung

Heute gibt es immer mehr Männer, die einen Bart tragen. Gilt dieser doch als Symbol für Männlichkeit und Ausstrahlung. Und manch ein Bart hat sogar die große Ehre nach einer berühmten Person benannt zu sein. In diesem Fall ist der Henriquatre aber nicht nur berühmt, sondern auch wahrhaft königlich. Betrachtet man diesen Bart-Typ einmal etwas genauer, kann schnell erkannt werden, dass er vor allem durch seine Rundung um den Mund herum extrem auffällt. Dabei ist der Bart an der Oberlippe und hinab zum Kinn etwas schmaler, während das Kinn vom ganzen Barthaar bedeckt wird. Im Halsbereich hingegen ist der Henriquatre glatt.

Woher kommt der Henriquatre

Der Henriquatre, der häufig auch als Rund-um-den-Mund-Bart bezeichnet wird, hat einer wahrhaft berühmten Person seinen Namen zu verdanken. Denn kein Geringerer als Henri IV. Persönlich, seines Zeichens König von Frankreich, trug dieses Exemplar zur Schau. Im Gegensatz zu den heutigen Männern kann aber davon ausgegangen werden, dass Henri extra Personal für die Pflege seines Henriquatres hatte.

Das Image und der Coolnessfaktor

Der Henriquatre kommt mit einer wahrhaft markanten Ausstrahlung daher. Jeder Mann, der diesen Bart trägt, kommt seinem Gegenüber sehr cool, extrem männlich und vielleicht sogar ein wenig erhaben vor. Dies heißt aber noch lange nicht, dass hier ein Bad Boy Image an den Tag gelegt wird.

Für wen ist das was

Alle Männer, die sich einen Henriquatre wachsen lassen möchten, sollten, damit er gut zur Geltung kommt, kantige oder ovale Gesichtszüge haben.

Die passende Kleidung und Frisur

In Sachen Kleidung lässt sich der Henriquatre in keine bestimmte Schublade stecken. Er wäre aber dennoch für alle ideal, die ein wenig auf den edlen Look stehen. Polohemd, Jackett, Sakko, Weste oder eine feine Leinenhose passen dazu eher als der lässige Jeans Look.

Was die Frisur angeht, könnte man sich fast ein wenig an König Henri orientieren. Dieser trug recht kurze Haare, welche aber durchaus über die Ohren gehen können. Sie sollte aber nicht auf die Schultern reichen. Die Haarfarbe ist beim Henriquatre eher zweitrangig.

Der Henriquatre und das Business

Wenn der Henriquatre regelmäßig gut geschnitten wird und gepflegt aussieht, kann er durchaus auch etwas für das Business sein.

Der Bart und seine Wirkung auf Frauen und Männer

Wenn Frau einen Mann mit Henriquatre Bart sieht, wird sie diesen auf den ersten Blick vielleicht für ein wenig männlich machohaft halten. Bei näherer Betrachtung erkennt sie aber schnell, dass hier nicht nur Männlichkeit und Esprit, sondern auch viel Erotik, Sexappeal und sogar Romantik drin stecken. Ein Henriquatre spiegelt wahrlich viele Facetten gleichzeitig wider.

Andere Männer dürften Henriquatre Träger für extrem männlich und vielleicht ein wenig versnobt halten. Aber in Wirklichkeit steht ihnen ein Mann gegenüber, der weiß, was er will. Dieser könnte dann in geschäftlichen Angelegenheiten durchaus auch zum harten Verhandlungspartner werden.

Die Pflege des Henriquatres

Der Henriquatre ist von großem königlichem Geblüt und sollte auch so bei der Pflege behandelt werden. Es kann am Anfang schon ein wenig dauern, bis die Partie rund um den Mund mit Bartwuchs verschönert ist. Hat man die erste Etappe erreicht, geht es nun darum, einen gepflegten Henriquatre zu zaubern. Insbesondere wenn es um das Schneiden mit dem Bartschneider geht, ist hier noch kein Meister vom Himmel gefallen. Da kann es – bis die richtige Form und Länge herauskommt – schon ein wenig Übung kosten. Wer ein wenig Hilfe bei der richtigen Form braucht, der findet im Internet auch eine passende Henriquatre Schablone. Man braucht den Bart nicht jeden Tag rasieren. Dennoch sollte man ihn aber nicht zu lang wachsen lassen, da hier sonst leicht der Eindruck entstehen kann, dass man ein Snob ist.

Advertisement
Share This