Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Hautpflege ist mir wichtig

Mode- und Beauty Redakteur, Stylist und Agent der Illustratorin Kera Till.
Lebt und arbeitet in Berlin und München

1. Was sind Deine Beautyrituale, wie sieht Deine Hautpflege aus?

Unter der Woche muss es bei mir schnell gehen, trotzdem sind bestimmte Dinge wie eine gute Reinigung und eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor nach der morgendlichen Dusche ein Muss. Mein Haar muss ich föhnen, damit es wenigstens ansatzweise so liegt wie ich das möchte. Am Wochenende gönne ich mir die Extra Portion Pflege und verwende in der Regel Samstags das Regenerating Serum der Organic Skincare Luxsit aus Schweden. As Ritual auf Reisen haben sich aufgrund der Flüssigkeitsreglements die praktischen Ampullen von Dr. Barbor, sowie die Einwegmasken von Dermasel eingebürgert. Alle zwei Wochen lasse ich meinen (derzeit Voll-) Bart vom Barbier bei wheadon.de in Form bringen.

2. Was bevorzugst Du bei der Rasur? Rasierschaum, Rasiergel, Rasieröl, etc.?

Bei der Nassrasur verwende ich meist ein klares Rasieröl von LS&B, das ist dank des Arganöls extrem pflegend und hat den großen Vorteil dass ich exakt die Konturen sehen und bearbeiten kann.

3. Pflegst Du Dich besonders mit After-Shave-Pflege nach der Rasur?

Ich mag es ganz traditionell und verwende daher ein alkoholisches Rasierwasser, das mit der Hand eingeklopft wird. Mein Favorit: After Shave Splash „Grey Flannell“ von Geoffrey Beene. Brennt zwar kurz aber erfrischt ungemein.

4. Was sind Deine Tipps zur Pflege?

siehe Punkt 1

5. Ist die Rasur ein angenehmes Ritual, genießt du diesen Moment oder ist es eine mühsame Pflicht?

Ich finde bei einem Bart ist es wichtig, dass er gepflegt ist. Insofern ist das tägliche Konturen pflegen Mittel zum Zweck.
Am Wochenende oder beim Barbier ist die aufwändigere Bartpflege schon auch ein schönes und angenehmes Ritual.

6. Bart bzw. Drei-Tage-Bart bei einem Mann: ja oder nein?

Es muss zum Typ passen und man sollte keinen Trends hinterherlaufen. Manchen Männern sieht man an, dass es nur als Trend zelebriert wird, dann wirkt es umauthentisch. Absolutes Nogo für mich: Goaties.

7. Wie wichtig sind Design bzw. schöne Produkte im alltäglichen Leben für Dich?

Extrem wichtig. Im Privatleben gilt für mich, weniger ist mehr. Deswegen investiere ich lieber in schöne und ästhetische Dinge für den täglichen Gebrauch als in reine Deko-Objekte.

8. Was ist Dein liebstes Design-Objekt im Badezimmer?

Mein „SEIS-Rasierer“ in black aus der Luxury Edition von Shave-Lab und meine Deckenlampe.

Advertisement
Share This