Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Hausmittel Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist seit jeher als Lebensmittel bekannt und wirkt, als Tee getrunken, generell anregend, vor allem bei Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auch die Haut kann in weiterer Folge davon betroffen sein. Die belebende und gleichzeitig beruhigende Wirkung, die schwarzem Tee nachgesagt wird, kann auf vielfältige Weise genutzt werden. So auch zum Beispiel nach der Rasur. Denn schwarzer Tee kann noch viel mehr!

Die Teepflanze beruhigt die Haut

Weniger bekannt ist, dass schwarzer Tee auch in der Hautpflege eingesetzt werden kann. Speziell bei empfindlicher Haut, die zu Entzündungen neigt. Bei Rötungen, unreiner Haut und Pickel, empfiehlt es sich, die Blätter des Schwarztees als natürliches Mittel einzusetzen. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, die eine überaus interessante und neue Perspektive eröffnen. Eine wichtige Eigenschaft, die man sich zunutze machen kann, indem schwarzer Tee nach der Rasur verwendet wird, ist die entzündungshemmende Wirkung bei irritierter Haut. Dafür verantwortlich sind verschiedene Inhaltsstoffe.

Die Fachsprache

Ein kurzer Ausblick hinsichtlich der Zusammensetzung. Methylxanthine mit den Hauptbestandteilen Coffein, Theobromin und Thephyllin, die zusammen das Zentralnervensystem anregen. Des Weiteren in der Pflanze enthalten sind Gerbstoffe, die zusammenziehend wirken. Flavonoide verfügen über einen leicht entwässernden Effekt und Polyphenole binden freie Radikale.

Die Wirkung

Schwarzer Tee enthält also neben Coffein und anderen Inhaltsstoffen auch sogenannte Gerbstoffe. Diese wirken im höchsten Maße antibakteriell, verdichten die Oberfläche und bilden einen Schutzfilm. Sie eignen sich aus diesem Grund hervorragend für die äußerliche Anwendung, direkt auf der Haut. Nach der Rasur sind die Poren offen und die Wirkstoffe können sich entfalten. Schwarzer Tee ist somit auch vorbeugend einsetzbar, da er einer oftmals auftretenden Rötung, nach dem Rasieren, entgegenwirken kann. Der Wirkstoff Polyphenoleen, der sich durch den antioxidativen Effekt als Radikalfänger erweist, hilft mögliche entzündliche Reaktionen zu mindern und verfeinert das Hautbild. Eine sanfte Einflussnahme, die schwarzen Tee für eine äußerliche Anwendung prädestiniert. Auch bei leichtem Juckreiz nach der Rasur, kann ein kalter Umschlag mit Schwarztee die Beschwerden lindern.

Die Anwendung

Individuelle Verwendung von schwarzen Teeblättern oder Schwarzteebeuteln. Wasser aufkochen und Teebeutel bzw. einzelne Teeblätter 10 min. ziehen lassen. Zum Abkühlen abdecken. Anschließend ein sauberes, weiches Baumwoll- oder Leinentuch in die Flüssigkeit tauchen und vollsaugen lassen. Das Tuch auswringen und nach der Rasur auf das Gesicht, oder nur auf bestimmte, gerötete Stelle legen und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Eventuell ein trockenes Handtuch darüberlegen und die Zeit für eine kleine Entspannungseinheit nutzen. Eine längere Einwirkzeit verbessert das Ergebnis nicht! Die Haut wird eher trocken, wenn man den Schwarzteewickel zu lange einziehen lässt.

Tees im Beutel unterliegen qualitativen Unterschieden. Bitte darauf achten und die Bezugsquelle dementsprechend auswählen. Es können natürlich auch lose Teeblätter verwendet werden.

Fazit

Schwarzen Tee als Hausmittel zu verwenden, ist in jedem Fall einen Versuch wert! Die Vorteile liegen ganz klar in der einfachen Anwendung, eine unkomplizierte und sehr kostengünstige Variante.

Advertisement

Kommentare eingeben

Share This