Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Haarwachs – neu entdeckt, alt bewährt

Haarwachs ist bei Mann und Frau sehr beliebt, um Frisuren zu formen und zu fixieren. Im Vergleich zu Haargel hat Haarwachs einen geringeren Wasseranteil und härtet nach dem Auftragen nicht aus. Es entsteht ein unsichtbarer Halt für die Haare. Struktur und Farbe werden dabei nicht beeinträchtigt. Haarwachs kann man im Handel in verschiedenen Festigkeitsgraden erhalten. Es enthält wachsähnliche Substanzen und im Vergleich zu Haargel keinen Alkohol. Die Inhaltsstoffe können das Haar etwas beschweren, belasten es aber nicht. Bei zu viel Haarwachs kann das Haar jedoch fettig aussehen. Haarwachs war in den 1950er und 1960er Jahren voll im Trend. Es geriet aber in Vergessenheit durch zahlreiche Neuentwicklungen im Bereich Kosmetik und wurde vor einiger Zeit neu entdeckt.

Effekt

Haarwachs ist besonders gut geeignet für die Anwendung im dünnen lichten Haar. Es ist hervorragend geeignet, um viel Volumen ins Haar zu bringen. Manche Haarwachs-Produkte erzeugen auch den sogenannten „Wet-Effekt“. Diese Tatsache macht Haarwachs gerade heute wieder interessant. Haarwachs ist auch deshalb so beliebt, weil sich das Haar trotz des Stylingproduktes immer noch weich und natürlich anfühlt. Haarwachs trocknet das Haar auch nicht aus. Das heißt, auch eine regelmäßige Anwendung von diesem Stylingprodukt bringt keine Nachteile fürs Haar. Wenn das Haarwachs Kokoswachse enthält, hat dieses Stylingprodukt sogar einen pflegenden Effekt.

Ideal für kurze Haare

Haarwachs ist vor allem bei Männern beliebt. Durch dieses Stylingprodukt erhält das Haar einen flexiblen und dennoch guten Halt. Frauen sind im Umgang mit Haarwachs ein bisschen zögerlich. Im Vergleich zu Haargel lässt sich das Haar eben auch noch einige Zeit nach dem Einmassieren noch modellieren. Somit ist Haarwachs ideal zum Stylen von kurzen Haaren. Für längere Haare ist Haarwachs weniger gut zum Stylen geeignet. Männer und Frauen, die unter einer erhöhten Talgproduktion der Kopfhaut leiden, sollten möglichst nur wenig Haarwachs verwenden.

Unterschied zu Haargel

Viele verwechseln Haargel mit Haarwachs. Beides sind Haarkosmetika und Stylingprodukte. Allerdings gibt es Unterschiede. Und zwar in Anwendung und Konsistenz und in der Zusammensetzung der Produkte. Haargel ist eher dünnflüssig und Haarwachs eher dickflüssig. Während Haargel das Haar recht schnell festigt und eher unstylbar macht, bleibt Haarwachs was das Stylen angeht den ganzen Tag über flexibel. Haargel ist allerdings weniger schonender zu Haaren oder Kopfhaut, verleiht dem Haar dafür aber vorübergehend Glanz.

Anwendung

Wer sich für Haarwachs entscheidet als Stylingprodukt, der muss es natürlich auch richtig anwenden. Denn Haarwachs sollte man nicht einfach nur so ins Haar einarbeiten. Es bedarf schon einiger Vorarbeit. Vor dem Styling sollten die Haare gründlich gewaschen werden. Danach ebenso gründlich getrocknet werden. Mit Föhn oder Kamm kann man auch vor dem Styling ruhig schon agieren und die Haare in die Form bringen, in der sie später einmal liegen sollen. Das Styling fällt dann deutlich weniger aufwändig aus. Denn man nimmt für das Auftragen vom Haarwachs nur die Fingerspitzen. Die Menge Haarwachs, die dabei verwendet wird, ist sehr gering. Wichtig ist, dass man das Haarwachs in die richtige Richtung streicht und gleichmäßig aufträgt. Ebenfalls mit den Fingern erledigt man die sogenannte Feinarbeit – nämlich das Einmassieren.

Vorteile und Nachteile

Gegenüber Haargel oder Haarschaum weist Haarwachs damit viele Vorteile auf. Zunächst einmal verleiht dieses Stylingprodukt dem Haar intensiven Halt. Das heißt, das Haar wird tatsächlich standfest und trotzt damit Wind und Wetter. Die Haare erhalten zudem einen intensiven Glanz und wirken gepflegt und gesund. Vor allem bringt Haarwachs Volumen ins Haar. Aber es gibt auch Nachteile. Denn Haarwachs verleiht den Haaren keine sehr starke Festigkeit und Beständigkeit einer Frisur. Insbesondere dann, wenn man Haaren einen natürliche Look verleihen möchte, ist das von Vorteil. Dies gilt vor allem bei Kurzhaarfrisuren, die sich meist eher schwerer stylen lassen, als Langhaarfrisuren.

Auch im Bart verwendbar

Haarwachs eignet sich auch perfekt für den Bart. Dafür gibt es eine Vielzahl von speziellen Produkten, sogenanntes Bartwachs. Bartwachs wird ebnso mit den Fingern in der Hand verrieben und direkt im Bart verteilt.

Fazit

Haarwachs bzw. Bartwachs ist vor allem bei Männern sehr beliebt. Gegenüber anderen Stylingprodukten bietet Wachs viele Vorteile. hauptsächlich deshalb, da Wachs das Haar oder den Bart nicht verklebt und das Haar nicht stark beschwert. Alt bewährtes kommt eben immer wieder in Trend.

Advertisement

Kommentare eingeben

Share This