Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Haarentfernung mit der Lasertechnologie

Die Lasertechnik und die IPL Technologie sind zwei Methoden zur Haarentfernung die mit Hilfe von Licht funktionieren. Bei diesen beiden Verfahren wird die Haarwurzel durch Hitze entfernt. Durch die damit einhergehende Verödung werden die Haare dauerhaft am Wachsen gehindert. Dunkleres Haar ist für dieses Verfahren besser geeignet, da das Licht des Lasers viel Melanin benötigt, damit es die Haarwurzel erreichen und wirken kann. Wissenswert ist zudem, dass in der Regel mehrere Behandlungen nötigt sind, damit es zu einem sichtbaren Ergebnis kommt. Die Kosten für die Laserbehandlung ist aus diesem Grund sehr viel kostenintensiver, als andere Behandlungsmethoden. Ein weiterer Grund für die höheren Kosten ist, dass dieses Verfahren von Ärzten oder Experten durchgeführt werden muss. Um herauszufinden, ob man für die Laser-Behandlung geeignet ist, testet der Arzt zuvor an einer weniger auffälligen Stelle, ob die Parameter des Gerätes entsprechend eingestellt werden können, damit eine Wirkung erzielt werden kann.

Welche Körperteile können mit dem Laser enthaart werden?

Da die Behandlung mit dem Laser recht schonend ist, gibt es hier keine Beschränkungen bei den Behandlungsbereichen. Das heißt die sogenannte Laserepilation ist im Gesicht ebenso geeignet, wie am Körper. Allerdings sollte die Augenumgebung gemieden und immer vor dem Licht des Lasers geschützt werden.

Wirkzeit

Wer seine Haare mit dem Laser entfernen lässt, kann davon ausgehen, dass sich erst 10 bis 20 Tage nach der Behandlung die ersten sichtbaren Ergebnisse bemerkbar machen. Die Wirkung einer abgeschlossene Laserbehandlung – also mehrere Behandlungen hintereinander – hält 1 bis 3 Monate an. Dennoch zeigen sich bei den meisten auch wenn sie mit Laser behandelt wurden, zwischendurch dennoch immer wieder einige Härchen bzw. ein leichter Flaum. Doch die meisten der gelaserten Haare fallen während der Behandlung aus. Aus diesem Grund ist man nach dem Lasern für eine gewisse Zeit komplett haarfrei. Die Haare wachsen aber nach 1 bis 3 Monaten wieder nach, da die Verödung dann nicht mehr wirksam ist. Das heißt sobald ein leichter Flaum wieder zu spüren ist, sollte eine erneute Behandlung durchgeführt werden.

Kosten

Je nach Körperpartie setzen die meisten Kosmetiker unterschiedlich hohe Kosten an. Die komplette Behandlung des Gesichts ist natürlich teurer, als die Behandlung an Kinn oder Oberlippe. Auch eine Rückenbehandlung erfordert wesentlich mehr Zeit und bringt deshalb auch mehr Kosten mit sich. Zwischen Oberarmen, Unterarmen, Ober- und Unterschenkeln wird meist preislich kein Unterschied gemacht. Auch die Bikinizone und andere Intimbereiche haben unterschiedliche Preise.

Der Vergleich zur Rasur

Im Vergleich zu Rasur ist das Lasern natürlich langanhaltender. Beim Rasieren kann es schon einmal vorkommen, dass man sich mit dem Rasierer schneidet, besonders wenn die Klingen schon ein wenig stumpf sind. Zudem hat das Rasieren im Vergleich zum Lasern keinerlei Tiefenwirkung. Denn durch das Rasieren werden die Haare nur an der Hautoberfläche abgeschnitten, aber nicht an der Wurzel entfernt. Der Vorteil bei der herkömmlichen Rasur ist trotzdem ganz klar der geringe Preis.

Risiken

Die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser ist weitestgehend schmerzfrei. Sie dringen einfach in die Haut ein und zerstören zielgerichtet die Haarwurzel. Je nachdem wie stark der Laser nun eingestellt ist, und damit wie Wirkung des Lasers ist die Behandlung natürlich nicht vollkommen schmerzfrei. Nebenwirkungen beim Lasern können temporäre Hautreizungen in Form von Brennen und Kribbeln oder Rötungen bzw. Schwellungen sein. Durch Kühlung der betroffenen Stellen können diese Symptome aber schnell gelindert werden.

Advertisement
Share This