Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Eingewachsenene Haare – Vorbeugen

Eingewachsene Haare sind nicht nur besonders unnötig, sondern vor allem auch unangenehm mit schmerzhaften Folgen.
Wir von SHAVE-LAB haben hier ein paar Tipps für euch gesammelt:

1. vorbeugen, bzw. vermeiden

– Nur saubere Rasierklingen verwenden.
– Gesicht vor der Rasur unbedingt reinigen, evtl. sogar vorher peelen, damit die kurzen Haare aufgerichtet werden und nicht einwachsen können.
– Am besten nur dann rasieren, wenn die Haut auch genügend aufgeweicht sind, zB nach dem Duschen oder Baden.

2. Lieber nass rasieren

Der Trockenrasierer strapaziert die Haut etwas mehr, da die Haut gespannt wird und die Haare nicht alle gleichmäßig erwischt werden können. Das ist bei der Nassrasur etwas anders – Härchen werden direkt abrasiert und es bleibt gar kein Stoppel übrig, der evtl. einwachsen kann.

3. Die Barthaare sind bereits eingewachsen?

Bei aller Achtsamkeit kann es natürlich immer mal passieren und das ein oder andere Haar wächst ein. Mit viel Glück lässt sich das Haar mit einer Pinzette greifen und herausziehen, wenn es noch nicht unter einer dickeren Hautschicht verschwunden ist. Dann hilft entweder noch die Zugsalbe (erhältlich in der Apotheke) oder leider der Gang zum Hautarzt, der das Haar mithilfe eines Laser-Epilierers entfernen kann (das wird von der Krankenkasse nicht übernommen). Auch Teebaumöl (in der Apotheke oder im Reformhaus erhältlich) hilft, entzündete Stellen zu desinfizieren und den Heilungsprozess anzukurbeln.

Advertisement
Share This