Servicetelefon: +49 (0)89 9 54 57 19 30

Die richtige Bartpflege

Keine Frau mag es, wenn ein Mann im Gesicht wie Kraut und Rüben aussieht. Wenn Bart, dann bitte auch gepflegt. Das nimmt zwar Zeit in Anspruch, aber der Aufwand lohnt sich.
Wie ein Bart richtig getrimmt wird, muss gelernt werden. Wenn es aber in Fleisch und Blut übergegangen ist und regelmäßig gemacht wird, ist das Ganze halb so schlimm. Es kommen dafür zwei Möglichkeiten in Betracht: entweder der Bart wird mit einer Bartschere getrimmt oder mit einem Barttrimmer. Das ist aber alles eine Frage der Technik und natürlich auch vom persönlichen Geschmack abhängig.

Aller Anfang ist schwer

Bevor das eigentliche Trimmen beginnen kann, muss Vorarbeit geleistet werden. Das geht schnell, denn dafür ist nur eine gründliche Reinigung des Bartes nötig. Bevor man mit dem Trimmen beginnt, sollten alle Barthaare trocken sein.
Danach wird der Bart ordentlich gekämmt. So können eventuell vorhandene Knoten oder andere Verhärtungen beseitigt werden.

Das Trimmen mit der Bartschere

Wer eine Bartschere verwenden will, sollte als Hilfsmittel einen Kamm nutzen. Damit wird verhindert, dass zu viel oder zu kurz geschnitten wird. Angefangen werden sollte hierbei entlang der Kieferlinie auf einer Seite, danach folgt die Zweite.
Bei der Bartschere sollte man darauf achten, dass sie die richtige Größe hat, das macht sowohl die Arbeit als auch die Handhabung einfacher. Eine Bartschere eignet sich besonders für gut gewachsene Vollbärte, nicht nur zum Ausdünnen, sondern auch um eine bestimmte Form zu erreichen. Hierbei sind auch gute Ergebnisse mit einen elektronischen Bartschneider zu erreichen.

Die Handhabung des Bartscheiders

Die meisten elektrischen Bartschneider verfügen über einen Aufsatz, mit dessen Hilfe die Haarlänge angepasst werden kann. Hiermit ist es einfacher als mit einem Barttrimmer, wenn der gesamte Bart auf bestimmte Länge gebracht werden soll. Bevor damit begonnen wird, sollte man sich immer vergewissern, dass wirklich die richtige Länge eingestellt ist.
Die Haare sollten mit dem Bartschneider in Wuchsrichtung getrimmt werden, auch hier wird auf der Kiefernlinie begonnen.

Das Trimmen des Drei-Tage-Bartes

Diejenigen, die sich nicht von ihrem Drei-Tage-Bart trennen wollen, können ihn selbstverständlich auch mit Trimmen in Form bringen. Für diesen Zweck sollte ein Barttrimmer verwendet werden. Bei dieser Art von Bart ist davon auszugehen, dass der Vorgang in kurzen Zeitabständen wiederholt werden muss.
Zwar steht nicht jedem Mann ein Drei-Tage-Bart, da dafür ein dichter Bartwuchs von Vorteil ist, aber für diejenigen, die es mit dem Rasieren nicht so haben, ist er eine gute Alternative. Auf die Reinigung sollte man auch beim Drei-Tage-Bart nicht verzichten. Das erleichtert nicht nur eine Rasur, sondern entfernt auch abgestorbene Hautzellen.
Bei einem Drei-Tage Bart ist das wichtigste die Form. Um diese zu erreichen ist ein Barttrimmer immer das richtige Gerät. Der Trimmer verfügt in den meisten Fällen über ein Einstellrad, mit dessen Hilfe die verschiedenen Längen konfiguriert werden können.

Auch ein Vollbart will getrimmt werden

Handsome man with a long mustache in barbershopDie Männer, die sich für einen Vollbart entscheiden, hat es gut getroffen. Der Vollbart muss nur selten gestutzt werden, da kleine Unregelmäßigkeiten nicht großartig auffallen.
Dafür muss beim Trimmen allerdings die richtige Technik angewendet werden, denn ansonsten wird es ungleichmäßig. Um den Vollbart richtig zu trimmen reicht leider nicht nur ein Trimmgerät aus. Eine normale Haarschere und ein Kamm sollten auch immer parat liegen. Jeder Mann, der ein wenig Übung beim Trimmen hat, wird schnell feststellen, dass es von Mal zu Mal besser geht. Übung macht auch hier den Meister.

Was ist zu beachten?

Das Stutzen eines Bartes erfordert viel Ruhe, damit ein ordentliches Ergebnis zu Stande kommt. Es empfiehlt sich, die Arbeit zum größten Teil im Badezimmer zu erledigen. Denn hier sind die Lichtverhältnisse gut und es existiert in der Regel auch ein großer Spiegel, ohne den es nicht geht.
Wer sich für einen Barttrimmer entscheidet, ist auf der sicheren Seite. Wegen der Aufsätze ist es kaum möglich, große Fehler zu machen, die optisch allzu sehr auffallen.

So gehts!

Im ersten Schritt wird qualitativ hochwertiger Rasierschaum aufgetragen, der einige Minuten einwirken sollte. Nicht nur die Haut, sondern auch der Bart selbst wird geschmeidiger und kann dann besser bearbeitet werden.
Im zweiten Schritt kann mit dem Trimmen begonnen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass immer in Richtung des Bartwuchses gearbeitet wird. Gerade im Kinn- und Mundbereich sollte genau, aber auch vorsichtig getrimmt werden. Hierbei ist es empfehlenswert, sich genügend Zeit zu nehmen. Zum einen sind diese Stellen nicht ganz ungefährlich und zum anderen bringt es bessere Ergebnisse.
Nur wer schon etwas geübter ist, sollte mit Kamm und Schere dem Bart zu Leibe rücken. Schließlich kommt es hier darauf an, die richtige Menge der Barthaare zu erwischen. Gerade im Umgang mit der Schere können schnell unschöne Löcher im Bart entstehen.
Sobald das Trimmen abgeschlossen und Mann mit dem Ergebnis zufrieden ist, kann das restliche Rasiergel oder der Schaum abgewaschen werden. Danach folgt natürlich, wie bei einer normalen Rasur auch, die Anwendung von After Shave, um dem Rasur Brand aus dem Weg zu gehen.

Advertisement
Share This